Home
Publikationen
Multi-Deutsch
Zungenbrecher
Wortspielereien
Schimpf-?-Wörter
Gern-Verreisende
Kulinarisches
Backstübchen
Aprikosenkuchen
Baisermasse
Buchteln
Buttercreme
Buttermilchkuchen
Cheesecake
Cookies
Eierschecke
Empanada
Fattigmann
Haselnusskuchen
Hefebrötchen
Kalter Hund
Käsefüße
Käsekuchen
Makronentorte
Mohntorte
Quarktorte
Rhabarber-Baiser
Rosinensemmeln
Schokoladen-Tarte
Tiramisu
Versunkener
Weihnachtsbäckerei
Schwarz-Rot-Gold
Rezeptübersicht
aushäusig
Spitzfindigkeiten
Kaleidoskop
Impressum
Kontakt
Sitemap

Bitte: Hinweise auf "Backstübchen" beachten.

Aprikosenkuchen

Zutaten für den Mürbeteig:

 200 g Mehl
125 g kühle Butter
80 g Zucker
 1  Eigelb
 2 TL (gestr.) Backpulver
 1 Prise Salz
2 Tropfen Bittermandelaroma                                                                     

Die Zutaten in eine Schüssel geben und rasch miteinander verkneten. Teig ausrollen, die Backform samt Rand auslegen. Backform kühl stellen.

 

Zutaten für den Belag:

500 g Aprikosenhälften (frisch und geputzt oder abgetropft aus der Dose)
150 ml              süße Sahne
150 g gemahlene Haselnüsse
 100 g gehobelte Mandeln
 80 g Zucker
 1  Ei
 1  Eiweiß (übrig vom Mürbeteig)
   Puderzucker

Die Sahne mit Ei und Eiweiß leicht aufschlagen, den Zucker dazu geben.

Die gemahlenen Haselnüssen auf dem Mürbeteigboden ausstreuen. Die Aprikosenhälften mit der Schnittfläche nach oben darauf verteilen. Sahne drüber geben. Obenauf die gehobelten Mandeln verteilen.

 

Backen: 60 Minuten bei 180 °C

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

 

Tipps:

  • Statt der Haselnüsse können Semmelbrösel verwendet werden. Es geht hierbei darum, dass der Saft der Aprikosen nicht den Kuchenboden durchtränkt.
  • Der Kuchen kann auch warm gegessen werden.
  • mit Zimtsahne garnieren