Home
Publikationen
Multi-Deutsch
Zungenbrecher
Wortspielereien
Schimpf-?-Wörter
Gern-Verreisende
Kulinarisches
Backstübchen
Aprikosenkuchen
Baisermasse
Buchteln
Buttercreme
Buttermilchkuchen
Cheesecake
Cookies
Eierschecke
Empanada
Fattigmann
Haselnusskuchen
Hefebrötchen
Kalter Hund
Käsefüße
Käsekuchen
Makronentorte
Mohntorte
Quarktorte
Rhabarber-Baiser
Rosinensemmeln
Schokoladen-Tarte
Tiramisu
Versunkener
Weihnachtsbäckerei
Schwarz-Rot-Gold
Rezeptübersicht
aushäusig
Spitzfindigkeiten
Kaleidoskop
Impressum
Kontakt
Sitemap

Bitte: Hinweise auf "Backstübchen" beachten.

Cookies

Cookies; c/o Sylvia Koch

Das Cooky ist im amerikanischen Englisch ein Keks, im eigentlichen Sinne eine Kleinigkeit aus der Küche. Was ja so ein Plätzchen durchaus verkörpert. Die Briten machen ein Cookie draus. Und wir kennen das Gepäck eigentlich nur mehrzahlig als Cookies.

Cookies, die von Web-Servern beim Internetsurfen hinterlegt werden, sind fortune oder magic Sprach-Verwandte unserer essbaren Kekse.

 

Zutaten für den Teig:

 300  g  Mehl
125  g  Butter
 100  ml   Saure Sahne 
 100  g  Zucker                                                   
75  g  Schokoladentropfen, -streusel o.ä.
75  g   gehackte Nüsse
 4  EL  Speiseöl (geschmacksneutral)
1  TL (gestr.)  Backpulver                                                                        

Alle Zutaten werden rasch miteinander verknetet. Den weichen Teig in bemehlte Folie einschlagen und zwei Stunden kühl stellen.

Danach den Teig auswickeln, durchkneten. In gleich große Stücke teilen, jedes zur Kugel rollen und dann flach drücken, so dass Taler entstehen. Diese aufs Backblech legen und backen.

 

Backen: 12 bis 20 Minuten (je nach Größe und Dicke der Kekse) bei 175 °C; der Backofen sollte vorgeheizt werden

 

Tipps:

  • saure Sahne durch Quark ersetzen
  • Keinesfalls aufs Öl verzichten, denn es sorgt mit dafür, dass die Kekse knusprig werden.