Home
Publikationen
Multi-Deutsch
Zungenbrecher
Wortspielereien
Schimpf-?-Wörter
Gern-Verreisende
Kulinarisches
Backstübchen
Aprikosenkuchen
Baisermasse
Buchteln
Buttercreme
Buttermilchkuchen
Cheesecake
Cookies
Eierschecke
Empanada
Fattigmann
Haselnusskuchen
Hefebrötchen
Kalter Hund
Käsefüße
Käsekuchen
Makronentorte
Mohntorte
Quarktorte
Rhabarber-Baiser
Rosinensemmeln
Schokoladen-Tarte
Tiramisu
Versunkener
Weihnachtsbäckerei
Schwarz-Rot-Gold
Rezeptübersicht
aushäusig
Spitzfindigkeiten
Kaleidoskop
Impressum
Kontakt
Sitemap

Bitte: Hinweise auf "Backstübchen" beachten.

Eierschecke

Nicht alles, was sich Eierschecke nennt, hat tatsächlich mit der Sächsischen Delikatesse zu tun. Im Originalrezept wird die Dresdener Eierschecke mit einem Hefe- oder Mürbeteigboden, Quarkmasse und im Wasserbad aufgeschlagener Eiercreme hergestellt. Sehr lecker, sehr aufwändig. Hier eine Variante, die auch super schmeckt:

 

Zutaten für den Boden:

  150 g Mehl
 75 g Margarine                                                   
 50 g Zucker
 1  Ei
1 TL  Backpulver                                                                          
 1 Prise     Salz

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und rasch miteinander verkneten. Teig ausrollen, die Backform mit einem hohen Rand auslegen. Backform kühl stellen.

 

Zwischenschritt:

    500 ml Milch
 1 Pck.    Puddingpulver Vanille, Mandel oder Sahne                         
 3 EL Zucker

Einen Pudding kochen.

Den fertigen Pudding zum Abkühlen zur Seite stellen. Öfter umrühren, damit sich keine Haut bildet.

 

Zutaten für die Quarkmasse:

 500 g     Quark
1/2  gekochter Pudding                                 
 100 g Zucker
 50 g Butter

Quark, Butter und Zucker glattrühren. Knapp die Hälfte des Puddings unter die Quarkmasse ziehen, diese dann auf den Kuchenboden geben.

 

Zutaten für die Schecke:

 1/2  gekochter Pudding, ausgekühlt
100 g Butter
 75 g Zucker
 3  Eigelb
3  Eiweiß aufgeschlagen

Eigelb, Zucker, Butter und die restliche Hälfte des ausgekühlten (!!!!) Puddings mit einem Rührgerät schaumig rühren. Eiweiß vorsichtig unterheben.

Die Eiercreme auf die Quarkmasse geben.

 

Backen: 60 Minuten bei 175 °C

Die Oberfläche bleibt schön elastisch. Mit Stäbchenprobe prüfen, ob der Kuchen durchgebacken ist.

 

Tipps:

  • die Eiercreme mit einemSchuss Rum oder Weinbrand aromatisieren
  • Varianten: Quark mit Rosinen oder Obststücken abwandeln