Home
Publikationen
Reisevorbereiter
Multi-Deutsch
Wörterweide
Leseprobe
Multi-Deutsch
Zungenbrecher
Wortspielereien
Schimpf-?-Wörter
Gern-Verreisende
Kulinarisches
Spitzfindigkeiten
Kaleidoskop
Impressum
Kontakt
Sitemap

Wörterweide

Eltern, allgemeiner Bildung und guter Literatur obliegt es, uns kniggefeinen mündlichen Ausdruck zu vermitteln. Doch außerhalb der guten Stube, auf dem Spielplatz, im Sportverein, inmitten fremder Menschen, die bisweilen andere Vorstellungen geschliffenen Sprechens haben, schnappen wir Begriffe und Redewendungen auf, die wir ob ihrer Ausdruckskraft bewusst oder unbewusst in unseren Wortschatz aufnehmen.

Dürfen und wollen wir diese Fundstücke immer und überall anwenden? Ist es beleidigend, eine dominierende Nase als Zinken zu benennen? Darf man in der Öffentlichkeit vom Arsch reden? Warum regen sich die einen übers Schnackseln auf, während andere pimpern? Wörterbücher helfen bislang nur wenig, diese Fragen zu entscheiden. Denn alles, was heikel scheint, wird hier als landschaftlich, mitunter derb vermerkt.

Oder ignoriert. 

Hilfe, um unser Sprachgefühl zu schärfen und zur wörtlichen Wahl gewappnet zu sein, bietet die "Wörterweide". Hier gedeihen Idiome, in älterem Gebrauch als Idiotismen bezeichnet, tummeln sich Redewendungen und Tabuwörter. Sie versammelt Formulierungen, die wir zumeist nur im mündlichen Alltag einsetzen. Und die, obwohl sie urtümliches Deutsch offenbaren, keineswegs altbacken zu nennen sind.

Teil 1: Allerwertester Zebedäus

Eine Wörterweide deutscher Sprachschätze, die uns lebenslang begleiten.

Der erste Teil der "Wörterweide" beleuchtet den Wortschatz, der unseren Körper beschreibt und der uns im Laufe unseres Lebens begleitet.

zu den Leseproben

 

Sylvia Koch: Allerwertester Zebedäus

Das zauberhafte Titelbild wurde gestaltet von Ewa Rößler.

 

Erhältlich als elektronisches und Taschenbuch bei:

amazon

 

Teil 2: A-Z (? - Schau'n wir mal, was dieser Teil bringen wird!) 

Der zweite Teil der "Wörterweide" erscheint {voraussichtlich} im Herbst 2017.

 

zurück zu Publikationen