w w w . s y l v i a k o c h . d e
 

Eierschecke

Nicht alles, was sich Eierschecke nennt, hat tatsächlich etwas mit einer sächsischen Delikatesse zu tun. Im Original ist die Dresdener Eierschecke ein Hefeblechkuchen mit süßem Quark und einer im Wasserbad aufgeschlagenen Eiercreme. Sehr lecker, leider aber auch sehr aufwändig.

Dies hier ist eine etwas entspanntere Variante, die ebenfalls himmlisch schmeckt.

Zutaten für den Boden:

150

75

50

1

1

1

g

g

g


TL

Prise

Mehl

Margarine

Zucker

Ei

Backpulver

Salz

Die Zutaten in eine Schüssel geben, rasch miteinander verkneten. Teig ausrollen, die Backform samt Rand auslegen. Kühl stellen.

Zwischenschritt:

500

1

3

ml

Päckchen

EL

Milch

Puddingpulver Mandel oder Sahne

Zucker

Einen Pudding kochen, ihn anschließend abkühlen lassen. Dabei öfters umrühren, damit sich keine Haut bildet.

Zutaten für die Quarkmasse

500

1/2

100

50

g


g

g

Quark

Pudding, gekocht

Zucker

Butter

Quark, Butter und Zucker glattrühren. Etwa die Hälfte des abgekühlten Puddings unter die Quarkcreme ziehen, das Ganze auf dem Kuchenboden verteilen.

Zutaten für die Schecke:

1/2

100

75

3

3

.

g

g

Pudding, gekocht und erkaltet

Butter

Zucker

Eigelb

Eiweiß

Eigelb, Zucker, Butter und restlichen kalten Pudding schaumig rühren. Aufgeschlagenes Eiweiß unterheben.

Die Eiercreme auf die Quarkmasse geben.

Backen: 60 Minuten bei 175°C

Die Oberfläche der Schecke bleibt elastisch. Daher mit Stäbchenprobe testen, ob der Kuchen durchgebacken ist.

Tipps:

  • die Eiercreme mit einem Schuss Rum oder Weinbrand aromatisieren
  • Quarkcreme mit Rosinen oder Obst variieren

zurück