Zu Pfingsten

Während Ostern kochtechnisch geradezu durchorganisiert ist, gibt es für Pfingsten anscheinend keine speziellen Rezepte. Oder? **

Nun gut. "An Pfingsten sind die Geschenke am geringsten", sagt der Volksmund. Und so können wir dieses Fest sehr entspannt angehen. Wir haben keinen Einkaufsstress, sondern planen lieber einen schönen Ausflug. Zum Beispiel an einen See oder rauf zur Berghütte, denn jetzt beginnt wieder die Almhüttensaison. Jedenfalls nehmen wir einen gut gefüllten Picknickkorb mit.

Picknickkorb: Was wohl finden wir darin?

Da wären zunächst Canapés, verschieden belegte Brothäppchen. Tipp: Jedes einzeln in Folie verpacken, dann verrutscht der Belag nicht. Außerdem Hackfleischbällchen, Käsekrapfen, Pizzataschen. Vielleicht ein Minze-Dip und ein Apfel-Chutney dazu? Semmeln, Schwarz- und Weißbrot. Hinzu kommen Salate, die jedoch in Anbetracht des oft schon sommerlich warmen Wetters nicht mit Mayonnaise angemacht werden sollten. Mit Essig-Öl-Kräuter-Marinade schmecken: Mexikanischer Salat aus roten und grünen Bohnen, mit Mais und Tomate oder Orangen-Fenchel-Salat oder Camembert mit Früchten. Zum Nachtisch eignen sich Muffins, Obstsalat und kalter Kaiserschmarrn. Getränke nicht vergessen: Sprudel, Saftschorle und einen spritzigen Weißwein packen wir ein.

Ebenso für ein Picknick geeignet sind:

Bunter Bohnensalat und Puri

Rote, grüne oder weiße Bohnen (vorgekocht, in Dosen) gut abtropfen lassen. Dann mit einer Kräuter-Vinaigrette vermischen.

Für die Puri, kleine indische Fladen, 200 g Mehl mit etwas lauwarmem Wasser verkneten. Etwas Salz dazu, andere Gewürze und Kräuter nach Belieben - aber sparsam einsetzen. Der Teig darf nicht mehr kleben, aber auch nicht zu derb sein.

Den Teig nach etwa 15 Minuten Ruhezeit in 8 Stücke teilen. Diese zu Kugeln rollen, danach platt drücken und auseinander ziehen, bis sie etwa 2 – 3 mm dick sind.

Die Fladen in Fett ausbacken.

Bohnensalat mit Puri

Fladen zum Salat reichen. 

zur Übersicht Brauchtumsküche

 
E-Mail
Infos